Razer Deathadder

Razer Deathadder, günstige Gaming Maus.Die Razer Deathadder liegt aufgrund der ergonomischen Form gut in der Hand und ist für normal große Hände weder zu klein noch zu groß. Für große Hände ist sie ebenfalls optimal aber für Leute mit kleinen Händen eher ungeeignet. Dazu sorgen die Seitengriffe mit Gummi Textur
für ein festen Halt und für die volle Kontrolle in kurzen, wie auch in langen Spieleinheiten.
Der optische Sensor ist mit 10.000 DPI ausgestattet, der Mausbewegungen von bis zu 300 Zoll pro Sekunde und eine Beschleunigung von 50G unterstützt. Das bedeutet, dass du die Razer Deathadder schnell als auch langsam bewegen kannst und ihre Reaktion auf dem Bildschirm immer mit der exakten Geschwindigkeit ausgeführt wird, was nur bei optischen Sensoren möglich ist. Das Mausrad ist mittig gummiert und sorgt ebenfalls für ein festen Halt beim scrollen. Es sind zwei programmierbare Tasten vorhanden, was meiner Meinung nach auch völlig ausreicht. Die programmierbaren Tasten von der Razer Deathadder befinden sich auf der linken Seite der Maus und sind beide mit dem Daumen gut erreichbar. Wer auf Beleuchtung an der Maus etwas wert legt, ist bei der Razer Deathadder genau richtig. Man hat die Möglichkeit das Mausrad und Logo von Razer in verschiedenen Farben aufleuchten zu lassen.
Auch wenn die Razer Deathadder standardisiert gut gewichtet wurde, finde ich es dennoch schade, dass man kein Zusatzgewicht in die Maus integrieren kann. Trotz der fehlenden Zusatzgewichte ist die Razer Deathadder mein persönlicher Favorit.

Razer Deathadder

Razer Deathadder
8.6

Handhabung

10/10

    Material

    9/10

      Technische Daten

      8/10

        Design

        7/10

          Preis/Leistung

          9/10

            Vorteile

            • Ergonomische Form
            • Seitengriffe mit Gummi Textur
            • Textilkabel
            • Hohe Qualität

            Nachteile

            • Keine Zusatzgewichte
            • DPI-Umschaltung auf der Maus nicht möglich